Redoxreaktionen (Teil I) - Wie kann man reine Metalle gewinnen?

Das Material betrachtet Grundlagen zur Metallgewinnung aus Oxiden und entsprechende Redoxreaktionen. Zur Bearbeitung werden Arbeitsblätter und Videos angeboten. Die Aufgaben eignen sich für den Unterricht im Fach Chemie der siebten und achten Klassen an Haupt-, Real- und Oberschulen.

Die Hinweise richten sich an begleitende Erwachsene.

Die Webinhalte sind inhaltlich überprüft.

Hinweis: Die Arbeitsblätter können ausgedruckt oder abgeschrieben werden. Die Schüler*innen sollten Antworten möglichst in ganzen Sätzen formulieren. Ausnahmen sind Tabellen und Reaktionsgleichungen.

1. Hinführung zum Thema

2. Metalle aus Oxiden gewinnen

Um eine Kupferklinge herzustellen, benötigt man reines Kupfer. Reine Metalle sind nur sehr selten zu finden, meist findet man nur Metalloxide.

  • Erarbeite dir die Grundlagen zur Metallgewinnung aus Oxiden, indem du dir das Video über den folgenden Link anschaust: https://youtu.be/csRIZZuIC0Q
  • Bearbeite hierzu das Arbeitsblatt 2, indem du es entweder ausdruckst oder abschreibst.

3. Wiederholung und Vertiefung

Um Metalle aus Metalloxiden zu gewinnen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Erarbeite dir anhand deines Chemiebuches, wie Kupferoxid und Kohlenstoff miteinander reagieren. Schau dir dazu auch folgenden Versuch im Video an: https://youtu.be/YEMK7SEe3qk

  • Bearbeite hierzu das Arbeitsblatt 3, indem du es entweder ausdruckst oder abschreibst.
  • Metalloxide können durch andere Metalle in einer Redoxreaktion vom Sauerstoff getrennt werden. Erarbeite dir anhand deines Chemiebuches, nach welchen Regeln Metalloxide und Metalle miteinander reagieren. Schau dir dazu auch folgende Versuche im Video an:

    (1) https://youtu.be/BJpAb3eFDbg: Reduktion von Kupferoxid mit Eisen
    (2) https://youtu.be/qfBOtzG-ZdU: Reduktion von Kupferoxid mit Zink

  • Bearbeite hierzu das Arbeitsblatt 4, indem du es entweder ausdruckst oder abschreibst.

Bereitgestellt von: Fachmoderation Chemie Sek. I, Niedersächsische Landesschulbehörde, 04.2020

 

 

 

Drucken
zum Seitenanfang